Musicread me

Setlist

All Summer Long-Kid Rock
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Bad Moon Rising-Creedence Clearwater Revival
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Blaze Of Glory-Jon Bon Jovi
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Nach den aufreibenden Welttourneen, im Zusammenhang mit den Erfolgen von Slippery When Wet und New Jersey, machte Bon Jovi Anfang 1990 zunächst eine Pause. Sowohl Jon Bon Jovi als auch Richie Sambora und David Bryan brachten in dieser Zeit je ein Solo-Album heraus.

Man fragte Jon Bon Jovi, ob Wanted Dead or Alive als Titelsong für den Film Blaze of Glory - Flammender Ruhm, der im Original lediglich Young Guns II heißt, verwendet werden dürfe. Nachdem aber Jon Bon Jovi den Film gesehen hatte, steuerte er von ihm inspiriert ein ganzes Album bei, welches schließlich auch als offizieller Soundtrack Verwendung fand.
Catch Your Train-Scorpions
Virgin Killer
Vom Album: "Virgin Killer"
Veröffentlicht: 21. November 1976

Nachdem auf dem letzten Album die Zusammenarbeit mit Dierks begann, so steht die Band hier noch fester unter der Führung des deutschen Produzenten. Psychedelische Elemente wurden auf dem Album seltener, es stellt einen weiteren Schritt in Richtung Hard Rock dar.[1] Die Lieder sind, wie bereits auf dem Vorgängeralbum In Trance kompakt, gewöhnlich strukturiert und durchschnittlich lang.
Have A Nice Day-Bon Jovi
Have A Nice Day
Vom Album: "Have A Nice Day"
Veröffentlicht: 20. September 2005

Ursprünglich sollte das Album „Welcome to Wherever You Are“ heißen, der Titel eines weiteren Songs des Albums. Man entschied sich dann jedoch für den Namen „Have a Nice Day“, welcher vor allem auf den Frust nach den vergangenen US-Präsidentschaftswahlen basierte. Jon Bon Jovi hatte sich im Wahlkampf intensiv für den demokratischen Herausforderer John Kerry eingesetzt und verarbeitete in dem gleichnamigen Song seine Enttäuschung über dessen Niederlage gegen George W. Bush.
Have You Ever Seen The Rain-Creedence Clearwater Revival
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Here I Go Again-Whitesnake
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Holiday-Scorpions
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Homerun-Gotthard
HOmerun
Vom Album: "Homerun"
Veröffentlicht: 2001

Das 1997 veröffentlichte Unplugged-Livealbum D-Frosted läutete ein neues Zeitalter für Gotthard ein. Bereits zwei Monate nach Veröffentlichung erreichte das Album Doppel-Platin in der Schweiz. Die Band spielte eine ausverkaufte Tournee durch die Schweiz und Deutschland und absolvierte Konzerte in Frankreich und Italien. Im November 1998 spielten Gotthard im Vorprogramm von Deep Purple in Frankreich.
Hush-Gotthard
Gotthard
Vom Album: "Gotthard"
Veröffentlicht: 1992

Das selbstbetitelte Debütalbum erschien 1992 und wurde in der Schweiz aus dem Stand zu einem riesigen Erfolg. Es landete auf Platz 5 in den nationalen Charts und die Band tourte als Support für Satrox durch die Schweiz, mit Magnum durch Grossbritannien und als Vorband von Victory (im Frühjahr) und Magnum (im Herbst) durch Deutschland. Des Weiteren spielten sie beim Foundations Forum in Los Angeles und eröffneten für Bryan Adams in Zürich.
I'll Be There For You-Bon Jovi
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
It`s My Life-Bon Jovi
Crush
Vom Album: "Crush"
Veröffentlicht: 13. Juni 2000

Crush (engl. für etwa: „Massenandrang“) ist das siebte Studioalbum von Bon Jovi, welches ziemlich genau fünf Jahre nach ihrem letzten Studioalbum These Days erschien. Es zählt zu den bestverkauften Alben des Jahres 2000 und brachte der Band den Erfolg in ihrem Heimatland zurück. Das Album wurde besonders durch die Single It`s My Life bekannt.
Keep On Rockin' In A Free World-Neil Young
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Livin` On A Prayer-Bon Jovi
Slippery When Wet
Vom Album: "Slippery When Wet"
Veröffentlicht: 18. August 1986

Der Song handelt von dem Arbeiter-Pärchen Tommy und Gina. Sie stehen für die durchschnittlichen Einwohner von New Jersey der 80er Jahre, die das Klischee der armen Arbeiter im Gegensatz zum gut verdienenden New Yorker darstellen (“Tommy used to work on the docks” und “Gina works for diner all day”). Bon Jovi stellte hiermit ihre Verbindung zum Heimatstaat New Jersey klar, ein Anliegen, das sie seit Gründung der Band förderten. Die Hauptaufgabe des Songs soll es sein, den Menschen Hoffnung zu spenden, dass sie alles überstehen werden (“We’re half way there, […] take my hand, we’ll make it I swear”).
Love For Sale-Bon Jovi
New Jersey
Vom Album: "New Jersey"
Veröffentlicht: 19. September 1988

New Jersey ist das vierte Studioalbum von Bon Jovi. Benannt wurde es nach ihrer Heimat, dem US-Bundesstaat New Jersey. Die Welttournee für dieses Album mit dem Namen Jersey-Syndicate-Tour erstreckte sich über 16 Monate, in denen Bon Jovi 237 Shows in 26 Ländern spielten.
Never Say Goodbye-Bon Jovi
Slippery When Wet
Vom Album: "Slippery When Wet"
Veröffentlicht: 20. September 2005

Never Say Goodbye war die vierte und letzte Single-Auskopplung aus dem Album und ist laut Jon Bon Jovi 1986 ebenfalls im Hause von Richie Samboras Eltern entstanden. Die Besonderheit des Liedes besteht darin, dass die Band zum ersten Mal die langsameren Töne einer Ballade anschlägt. In den beiden vorherigen Alben hatte die Band dies vermieden, um dem Hard-Rock-Image treu zu bleiben.
One Life, One Soul-Gotthard
G-Spot
Vom Album: "G-Spot"
Veröffentlicht: 1996

Auf der Tour zum Album G. (1996) stieß ex-Krokus-, Asia- und Cobra-Gitarrist Mandy Meyer zur Band. G. markierte vorerst den Abschied und gleichzeitig den Höhepunkt der rockenden Jahre. Auf der Platte ist neben der Cover-Version "He Ain`t Heavy, He`s My Brother" einer der größten kommerziellen Erfolge der Band, "One Life, One Soul".
Patience-Guns N' Roses
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Proud Mary-Creedence Clearwater Revival
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Runaway-Bon Jovi
Bon Jovi
Vom Album: "Bon Jovi"
Veröffentlicht: 21. Januar 1984

Die erste Singleauskopplung Runaway, ein Song den Jon Bon Jovi selbst mitgeschrieben und mit dem er einen Radiowettbewerb gewonnen hatte, erreichte Platz 39 der amerikanischen Billboard Hot 100. Dieses Lied nahm Jovi schon früher in einer Demoversion auf. Neben diesem Song waren Burning For Love und Come Back die ersten Lieder, die für das Album geschrieben wurden.
Sister Moon-Gotthard
G-Spot
Vom Album: "G-Spot"
Veröffentlicht: 1996

Im Original ein knallharter Opener der mitten auf die 12 geht.
Someday I`ll Be Saturday Night-Bon Jovi
Cross Road
Vom Album: "Cross Road"
Veröffentlicht: 10. Oktober 1994

Cross Road – The Best of Bon Jovi (engl. für: „Querstraße – Das Beste von Bon Jovi“) ist das erste Kompilationsalbum von Bon Jovi. Es wurde 1994 veröffentlicht und brachte mit den zwei neuen Songs, Always und Someday I`ll Be Saturday Night, zwei erfolgreiche Singleauskopplungen hervor.
Starlight-Slash
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Still Loving You-Scorpions
Love At First Sting
Vom Album: "Love At First Sting"
Veröffentlicht: 04. Mai 1984

Eine Ballade, die als erste Single aus dem Album erschien. Das Lied komponierte Rudolf Schenker laut eigener Aussage bereits 1976. Den größten Erfolg erreichte die Single in der Schweiz, wo das Lied bis auf Platz 3 vordringen konnte und in Frankreich mit Platz 2. 1992 erschien ein Remixalbum, das nach diesem Lied benannt wurde und auch einen Remix desselben beinhaltet.
Sweet Child O' Mine-Guns N' Roses
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
Sweet Little Rock `N` Roller-Gotthard
G Spot
Vom Album: "G Spot"
Veröffentlicht: 1996

I DON' T KNOW WHERE YOU CAME FROM
I DON'T KNOW WHERE YOU GO
YOU GIMME SO MUCH TROUBLE
YOU GIMME SO MUCH FUN
These Days-Bon Jovi
These Days
Vom Album: "These Days"
Veröffentlicht: 19. Juni 1995

Hintergrund: Während der These-Days-Tour spielten Bon Jovi 17 Mal in Deutschland, so häufig wie noch nie, und den Rekord haben sie bis heute noch nicht gebrochen. Insgesamt spielten sie während der Tour über 120 Konzerte in über 30 verschiedenen Ländern.

In den Folgejahren, nach diesem Album, machte die Band eine Pause, in der sich jeder seiner eigenen Karriere widmete. Jon, Richie und David brachten je ein Solo-Album heraus.
Wanted Dead Or Alive-Bon Jovi
Slippery When Wet
Vom Album: "Slippery When Wet"
Veröffentlicht: 20. September 2005

Laut Jon Bon Jovi haben Richie Sambora und er den Song 1986 innerhalb eines Abends im Haus von Richie Samboras Eltern komplett geschrieben und eingesungen. Das Lied ist vom „Wilden Westen“ inspiriert, was dem Song eine deutliche Cowboy-Attitüde verleiht, sowohl kompositorisch als auch textlich. Der Song handelt vom Leben auf Tour und verbindet das mit dem „Cowboy-Lifestyle“. Trotz der Glorifizierung dieses Lebens, besitzt das Lied eine sehnsüchtige, depressive Ausstrahlung. Insgesamt ist der Anteil von Richie Sambora an der Gesamtkomposition dieser Single sehr groß.

Eine Besonderheit und das Erkennungszeichen dieses Liedes ist das klassische Gitarren-Intro mit der Akustik-Gitarre. Wenn der Song live gespielt wird setzt sich Richie Sambora meistens, wenn er nicht von Anfang an einen trägt, einen Wanted-Dead-or-Alive-Hut auf. Außerdem teilen Jon Bon Jovi und Richie Sambora sich die Lead-Vocals der letzten Strophe, anders als auf der Album-Version.
Who'll Stop The Rain-Creedence Clearwatr Revival
Blaze Of Glory
Vom Album: "Blaze Of Glory"
Veröffentlicht: Juli 1990

Text
You Give Love A Bad Name
Slippery When Wet
Vom Album: "Slippery When Wet"
Veröffentlicht: 20. September 2005

Textlich wird das Verhalten einer Frau angeklagt, die einem Mann das Herz gebrochen hat. Wegen dieses Liedes und des eigentlichen Albumcovers wurde dem Album und der Band eine gewisse Frauenfeindlichkeit vorgeworfen.